Vilsbiburg lässt Niederaichbach beim 5:1 keine Chance – TSV-Youngster Niclas Passarge avanciert mit drei Toren zum Matchwinner

Mit einer klaren 5:1 Packung schickten die Fußballer des TSV Vilsbiburg die Gäste der SpVgg Niederaichbach im Derby der Bezirksliga West nach Hause. Doch das nackte Ergebnis täuscht etwas. Die Gäste konnten die Partie im Feld weitgehend offenhalten, ohne sich allerdings große Tormöglichkeiten zu erspielen.

Wesentlich effektiver waren da schon die Hausherren, die ihre Angriffe konsequent abschlossen. Einen Sahnetag erwischte dabei Youngster Niclas Passarge. Der erst 18-jährige TSV-Stürmer erzielte drei sehenswerte Tore und avancierte damit zum Matchwinner der Vilsstädter.
Zwei Konter in der Anfangsphase stellten dabei schon früh die Weichen auf Sieg für die Gastgeber. Niclas Passarge zog nach neun Minuten auf der rechten Seite auf und davon und jagte das Leder zum 1:0 in die Maschen. Kurz darauf entwischte Can Durmus auf der linken Seite der Niederaichbacher Abwehr. Seinen Schuss konnte Matthias Giebel nur noch ins eigene Netz lenken.
Die Gäste bäumten sich auf und dominierten in der Folge die Begegnung. Doch Matthias Giebel setzte einen Kopfball nach einer Ecke aus zwei Metern am Kasten vorbei. Eiskalt dagegen die Hausherren: Maxi Anderseck nahm noch vor der Pause Maß und erzielte aus gut 25 Metern das 3:0. Trotz der klaren Führung war TSV-Coach Markus Wojtowicz nicht zufrieden: “Wir arbeiten gegen den Ball schlecht und lassen die Gäste somit ins Spiel kommen.“
Ernsthafte Sorgen musste er sich allerdings nicht machen. Sein Nachwuchsstürmer Niclas Passarge schlug nach der Pause noch zwei Mal zu und schloss zwei Konter blitzsauber zum 5:0 ab. Die Gäste konnten nur noch verkürzen. Florian Wischinski traf zum 1:5 Endstand.
Während die Vilstaler damit mit 11 Punkten den Anschluss an das Mittelfeld schafften, sieht`s für Niederaichbach weniger gut aus. Mit sechs Punkten stecken die Gäste vorerst auf einem Abstiegsrelegationsplatz im Tabellenkeller fest.

TSV Vilsbiburg: Preiß, Aumeier (ab 24. Kobold), Huber, Buchner, Gotthardt, Giglberger, Anderseck, Durmus (ab 78. Trousil), Grüneis, Passarge (ab 84. Lukas Maier), Wagensonner (ab 66. Florian Maier).

SpVgg Niederaichbach: Wolf, Giebel, Zierer, Petschko (ab 63. Martin Wischinski), Köferl (ab 63. Durmisaj), Abstreiter, Florian Wischinski, Häckl, Bachl, Tim Zehentbauer (ab 56. Pless), Ettlinger (ab 69. Klaus).

Tore: 1:0 (9.) Passarge, 2:0 (13.) Eigentor, 3:0 (42.) Anderseck, 4:0 (65.) und 5:0 (69.) Passarge, 5:1 (78.) Florian Wischinski.

Schiedsrichter: Andreas Poxleitner, SV Finsterau, Zuschauer: 130.

Foto:
Dreifachtorschütze Niclas Passarge (Mitte) war von Niederaichbachs Abwehr kaum zu stoppen.

Text Josef Perzl, Foto Birgit Schmideder