Vilsbiburger Zweite feiert gelungenen Rückrundenauftakt

Am vergangenen Sonntag traf der TSV Vilsbiburg II zum Rückrundenauftakt auf die SG Johannesbrunn/Binabiburg.

Beim Spitzenreiter war das Ziel ein Punktgewinn.
Bei tollem Fußballwetter kamen dann auch beide Mannschaften gut in die Partie. Unter der Leitung von Schiedsrichterin Monika Meister entwickelte sich eine gute Kreisklassenpartie.
In der 20. Spielminute war es dann Vilsbiburgs Linksverteidiger Thomas Kaußner, der mit einem klasse Schlenzer aus gut 22 Metern die Vilsbiburger Führung erzielte.
Im Anschluss wurde Jobi, das ohne Kreisklassentorjäger Christian Hellfeuer auflaufen musste, gefährlicher, zwingend vor das Vilsbiburger Tor kam man aber nur selten.
Somit konnten die Gäste die knappe Führung mit in die Kabine nehmen.
Nach Wiederanpfiff entwickelte sich dann ein toll anzusehender Kreisklassenfight.
Beide Mannschaften spielten engagiert nach vorne.
Nach gut einer Stunde hatte Vilsbiburgs Angreifer Tobias Kaußner das 2:0 auf dem Fuß, er verpasste die starke Hereingabe von Simon Niedermeier jedoch um wenige Zentimeter.
Fast im Gegenzug war es dann Markus Scheidhammer, der nach einer Standardsituation den Ausgleich für die Heimmannschaft erzielte.
Anschließend kam es zu einer sehr hitzigen Szene. Nachdem Vilsbiburgs Ilker Türkcan in einer Rangelei zu Boden ging hatten vermutlich einige Spieler Glück, nicht zumindest gelb gesehen zu haben.
Nur wenige Minuten später dann der Schock für die Gäste:
Jobi erzielte nach einem Konter und einer unübersichtlichen Situation im Gästestrafraum das 2:1.
Vilsbiburg setzte in den letzten zehn Minuten dann alles daran, den Ausgleich zu erzielen.
Zunächst scheiterte Simon Niedermeier nur denkbar knapp, sein Heber wurde auf der Linie von einem Verteidiger geklärt.
Nachdem Vilsbiburg die Heimmannschaft dann für einige Sitationen im Strafraum eingeschnürt hatte, konnte Kapitän Thomas Leitl mit einem grandiosen Distanzschuss den verdienten 2:2 Ausgleich erzielen.
Im Anschluss flog dann noch Johannesbrunns Markus Weiß mit Gelb-Rot vom Platz.
Alles in allem eine verdiente Punkteteilung, mit der beide Mannschaften wohl leben koennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.