TSV mit Rückenwind gegen starke Ergoldsbacher

In der Bezirksliga West steht für den TSV Vilsbiburg das letzte von drei Liga Pflichtspielen in diesem Jahr an. Die Vilstädter könnten bisher die volle Punktzahl einfahren und entfernten sich damit etwas von der Abstiegszone. Vor allem der schwer erkämpfte 3:2-Auswärtserfolg bei der Spvgg Niederaichbach am vergangenen Wochenende sollte der Selbitschka Truppe Rückenwind geben für die Partie am Sonntag gegen den Aufsteiger TSV Ergoldsbach (Anpfiff 15:00 Uhr in Vilsbiburg).

In Niederaichbach ragten aus einer starken Mannschaft dabei Stürmer Max Huber mit zwei Treffern und Keeper Philipp Preiss heraus. Er vereitelte nach Rückstand mit einem Reflex eine Niederaichbacher Großchance und hielt sein Team im Rennen, sondern erzwang den Sieg in der Nachspielzeit mit einem gehaltenen Foulelfmeter.
Die Gäste aus Ergoldsbach sind jedoch nicht minder in blendender Verfassung. Einem unglücklichen 2:2 gegen Mitaufsteiger Landauer folgte ein überraschender 2:0 Heimerfolg gegen den Aufstiegskandidaten aus Pfarrkirchen. Vilsbiburg wird also auf eine Mannschaft treffen, die sich bestens aufs Kämpfen versteht und selbst spielerisch stärkeren Truppen den Schneid abkaufen kann. Damit hat die Elf um die treffsicheren Stützen Martin Stoller (13 Treffer), Matthias Schindlbeck (9 Treffer) und  Markus Mayer (7 Treffer) drei Punkte mehr auf dem Konto als die Gastgeber.
Natürlich sind die Vilstaler auch auf Revanche für die klare 0:3-Hinspielniederlage aus, denn damals saß ein halbes Dutzend Stammspieler verletzt auf der Tribüne.

TSV Vilsbiburg: Preiß, Bauer Tobias, Worschech, Löffler, Gotthardt, Aumeier, Stierstorfer, Gerndt, Gruber, Luginger, Wagensonner, Maximilian Huber, Anderseck, Marcus Bauer, Giglberger, Grüneis, Kobold