Vilsbiburg will es trotz Personalsorgen besser machen

Der Auftakt des Bezirksligapokals ging für den TSV Vilsbiburg mächtig in die Hose. Gestaltete die ersatzgeschwächte Elf von Trainer Mike Selbitschka die erste Spielhälfte bei der 0:3 Niederlage in Niederaichbach noch einigermaßen offen, schlichen sich in den zweiten 45 Minuten bei der neuformierten Mannschaft  immer mehr Fehler ein, die es nun am Donnerstag zu verbessern gilt.

Dann kommt der SV Neufraunhofen in den Vilsbiburger Sportpark(Anpfiff 19:00 Uhr), der bei seinem ersten Pflichtspiel Auftritt im Nachbarderby gegen den TSV Velden unter seinen Möglichkeiten blieb und sich mit einem 1:1 Remis begnügen musste. Noch ist im Rennen um das Erreichen der nächsten Pokalrunde nichts verloren, doch die Verunsicherung dürfte auf beiden Seiten zugenommen haben, zumal sowohl der TSV, als auch der SVN  nicht in ihrer Stammbesetzung auflaufen können. Vor allem die Gastgeber haben mit erheblichen Personalproblemen zu kämpfen. Vilsbiburgs Coach muss auf alle Fälle auf Stürmer Maxi Huber(Urlaub) sowie Simon Gotthardt, Fabian Gerndt, TW Philipp Preiss, Benedikt Worschech(alle verletzt) und Marco Grüneis(beruflich)verzichten. Dafür kehren voraussichtlich Lukas Stierstorfer und Alex Giglberger in den Kader zurück.

Noch ein Hinweis: Die Zuschauer werden gebeten, die geltenden Hygienebestimmungen einzuhalten.

TSV Vilsbiburg:
Bauer Tobias, Huber Alexander, Kobold, Köroglu, Löffler, Stierstorfer, Anderseck, Aumeier, Bauer Marcus, Gruber, Giglberger, Breuer, Luginger, Wagensonner

SV Neufraunhofen:
Huber Thomas, Dachs, Bauernschmid, Gschaider Michael, Aigner Johannes, Brenninger Daniel, Schöne, Haas, Brenninger Tobias, Brenninger Stefan, Gerauer, Schmid, Aigner Josef, Yüksel Acipinar, Huber Stefan, Koller, Landersdorfer