Cupverteidiger schlägt erneut zu – TSV Vilsbiburg gewinnt zum elften Mal den Ostermaier-Cup

Rasanten Hallenfußball bekamen die 400 Zuschauer beim 38. Hallenfußballturnier des TSV Vilsbiburg geboten. Nach zähen Beginn steigerte sich der Titelverteidiger TSV Vilsbiburg, trumpfte gegen den TSV Velden im Halbfinale mit 5:1 auf und ließ auch dem SV Neufraunhofen beim 4:0 Sieg im Finale keine Chance. Damit gewannen die Gastgeber den Autohaus-Ostermaier-Cup bereits zum elften Mal.

Dabei kam der Cupverteidiger in den Gruppenspielen der Gruppe A nicht so recht in die Gänge und mühte sich mit knappen Ergebnissen zum Gruppensieg. Mit einer jungen Truppe überraschte der SV Neufraunhofen und holte sich Rang zwei. Auf der Strecke blieben der TV Geisenhausen als Dritter sowie die SG Johannesbrunn/Binabiburg und die SG Gerzen/Aham.

Die Ergebnisse Gruppe A:
Gerzen/Aham – Vilsbiburg 2:4, Geisenhausen – Neufraunhofen 2:3, Joh./Binabiburg – Gerzen/Aham 1:0, Vilsbiburg – Geisenhausen 4:2, Neufraunhofen – Jo/Bi 3:1, Gerzen/Aham – Geisenhausen 1:4, Jo/Bi – Vilsbiburg 2:2, Neufraunhofen – Gerzen/Aham  2:2, Geisenhausen – Jo/Bi  5:2, Vilsbiburg – Neufraunhofen 3:2
Tabelle: 1. Vilsbiburg 13:8 Tore, 10 Punkte, 2. Neufraunhofen 10:8 Tore,  7 Punkte, 3. Geisehausen 13:10 Tore, 6 Punkte, 4. Joh./Binabiburg 6:10 Tore, 4 Punkte, 5. Gerzen/Aham 5:11 Tore, 1 Punkt.

Die Gruppe B dominierte der FC Bonbruck/Bodenkirchen mit vier souveränen Siegen. Um Rang Zwei entwickelte sich ein enges Rennen. Die zweite Mannschaft des TSV Vilsbiburg patzte im letzten Spiel gegen den TSV Haarbach und fiel auf den letzten Platz zurück. Davon profitierte der TSV Velden, der mit lediglich 5 Punkten ins Halbfinale einzog. Gruppenrang Drei ging an den TSV Vilslern vor dem TSV Haarbach.

Gruppe B:
Bonbruck/Bodenkirchen – Vilsbiburg II 4:0, Velden – Haarbach 1:1, Vilslern – Bo/Bo 3:4, Vilsbiburg II – Velden 1:2, Haarbach – Vilslern 0:7, Bo/Bo – Velden 3:2, Vilslern – Vilsbiburg II 0:4, Haarbach – Bo/Bo 0:4, Velden – Vilslern 0:0, Vilsbiburg II – Haarbach 2:3 
Tabelle: 1. Bonb./Bodenkirchen 15:5 Tore, 12 Punkte, 2. Velden 5:5 Tore, 5 Punkte, 3. Vilslern 10:8 Tore, 4 Punkte, 4. Haarbach 4:14 Tore, 4 Punkte, 5. Vilsbiburg II 7:9 Tore, 3 Punkte.

Eine klare Sache war das erste Semifinale des TSV Vilsbiburg gegen die junge Truppe des TSV Velden. Der Cupverteidiger ließ nichts anbrennen und siegte durch Tore von Marco Grüneis, Markus Luginger (2), Kevin Löffler und einem Eigentor souverän mit 5:1. Velden konnte lediglich zum zwischenzeitlichen 1:2 durch Andreas Kamhuber verkürzen.
Mit einer Überraschung endete das zweite Halbfinale. Der SV Neufraunhofen setzte sich nach Toren von Julian Landersdorfer, Simon Eglhuber und Sebastian Geisberger mit 3:1 gegen den favorisierten Gruppensieger Bonbruck/Bodenkirchen durch. Bo/Bo traf nur durch Matthias Staudinger, holte sich aber anschließend durch ein 3:2 nach Neunmeter-Schießen gegen den TSV Velden Turnierrang drei.
War das Gruppenspiel zwischen Vilsbiburg und Neufraunhofen noch eine ganz enge Kiste, so fehlte im Finale zwischen den beiden Halbfinalsiegern etwas die Spannung. Vilsbiburg dominierte das Endspiel und ging schnell mit 2:0 durch Lukas Stierstorfer und Klaus-Peter Schiller in Front. Ein umstrittenes Eigentor zum 3:0, bei dem Neufraunhofen das Leder noch vor der Torlinie sah, entschied die Partie endgültig. Klaus-Peter Schiller machte mit dem 4:0 den Sack zu und schoss den TSV Vilsbiburg zum erneuten Titelgewinn.
Als besten Torhüter des Turnieres zeichneten Veronika Ostermaier und Turnierleiter Josef Perzl bei der Siegerehrung Michael Schmid vom SV Neufraunhofen aus. Beste Torschützen wurden Michael Brams (FC Bo/Bo) und Klaus-Peter Schiller (Vilsbiburg) mit jeweils fünf Treffern.