Vilsbiburg mit bitterer Heimpleite gegen Tabellenführer

Der TSV Vilsbiburg verlor sein Heimspiel am letzten Vorrundenspieltag der Bezirksliga West gegen den Tabellenführer FC Dingolfing trotz einer leidenschaftlichen Leistung mit 1:2. In einer rassigen Partie begegneten die Vilsstädter, die auf die Verteidiger Alex Giglberger(verletzt) und Fabian Gruber (Urlaub) verzichten mussten, ihrem Kontrahenten auf Augenhöhe und hätten sich einen Punkt verdient gehabt, scheiterten aber an ihrer Chancenverwertung.

Bezeichnend dafür war ein Foulelfmeter am durchgebrochenen Marco Grüneis, den Kapitän Klaus Peter Schiller in der 18. Minute nicht gegen Dingolfings Torhüter Thomas Obermeier nutzen konnte. Danach lieferten sich beide Teams weiter eine schnelle Partie auf sehr guten Bezirksliga Niveau, vor beiden Strafräumen wurden reihenweise beste Möglichkeiten liegengelassen. Während auf Dingolfinger Seite vor allem Manuel Schneil und Rinos Bajraktari immer wieder in TSV Keeper Philipp Preiß ihren Meister fanden, hatte auf Vilsbiburger Seite, abgesehen von anderen zahlreichen Chancen, Manuel Aumeier mit einem Lattenkopfball Pech.
Beide Mannschaften machten in der zweiten Spielhälfte weiter, wo sie in der ersten aufgehört hatten. Mit offenem Visier wollten beide die Entscheidung. Schließlich gelang den Gästen in der 50. Minute die Führung, als Stefan Liefke mit seinem Schuß aus 12 Metern Torwart Preiß überwinden konnte. Vilsbiburg antwortete aber nach wenigen Minuten mit dem Ausgleich. Mittelfeldspieler Lukas Stierstorfer bediente Maxi Huber mit einem Zuckerpass in den Strafraum, der humorlos einschob. Die Gastgeber hatten in den nächsten Minuten die Oberhand und versuchten die Gäste in deren Hälfte festzunageln. Doch in der 66. Minute die kalte Dusche für den TSV. Ein abgefälschter Schuss von Manuel Schneil landete zur erneuten 1:2 Gästeführung in den Vilsbiburger Maschen. Der TSV kämpfte weiter unverdrossen, doch der FCD bereinigte sämtliche brenzligen Situationen mit Glück und Geschick und verließ schließlich den Platz als Sieger.
So bleibt dem TSV nach dem 1:1 beim Tabellenzweiten TUS Pfarrkirchen vom Donnerstag trotz zweier ganz starker Leistungen nach dem Doppelspieltag gegen die beiden Spitzenteams der Liga nur ein Punkt und befindet sich nun auf einem Abstiegsrelegationsplatz.

TSV Vilsbiburg: Preiss, Löffler, Alexander Huber, Gotthardt, Aumeier, Stierstorfer, Nikqi(ab 55. Minute Anderseck), Schiller, Grüneis, Wagensonner, Maxi Huber

Tore: 50. Min 0:1 Stefan Liefke; 53. Min 1:1 Maxi Huber; 68. Min 1:2 Manuel Schneil
Schiedsrichter: Peter Reitmaier/TSV Tengling
Zuschauer: 120