Vilsbiburgs Zweite besiegt Tabellenführer und holt sich vierten Sieg in Folge

Endlich scheint der Knoten geplatzt zu sein bei der Bezirksligareserve des TSV Vilsbiburg. Nach fünf punktlosen Spielen können die Mannen um die Spielführer Simon Niedermeier und Ilker Türkcan mittlerweile 4 Siege in Folge aufzeigen, zuletzt ein fulminanter Sieg gegen den Tabellenführer aus Frontenhausen, was zugleich den Sprung auf den siebten Tabellenplatz bedeutete.

Die Vilsbiburger Zweite begann sehr konzentriert und insbesondere diszipliniert was die Raumaufteilung und die taktischen Vorgaben des Trainers betrifft. Aus einer gut organisierten Defensive schnell umschalten und über direkte Passstafetten den Konterangriff einleiten. Und das gelang der Heimmannschaft sehr gut, denn aus den jeweils ersten beiden Torchancen konnten sie durch die Youngster Namaste Cakan und Tom Breuer jeweils Kapital schlagen und mit 2:0 in Führung gehen. Man behielt trotz der frühen Führung weiterhin die Ruhe und ließ sich nicht aus der Defensive ziehen. Und nachdem man auch in der Abwehr nichts zugelassen hat, konnte man mit diesem Vorsprung auch verdient in die Halbzeitpause gehen.
Und auch nach der Pause steckten die „Viberer“ nicht auf und attackierten früh den Spielaufbau der Frontenhausener. Nach nur zwei gespielten Minuten zeigte der sehr gut leitende Schiedsrichter Rolf Kutschis aus Tiefenbach nach einem Foul zurecht auf den ominösen Punkt, und Ilker Türkcan traf zum fast schon vorentscheidenden 3:0 für Vilsbiburg. Aber nur wenige Minuten später kamen die Gäste zum 1:3 Anschlusstreffer und somit begannen sehr lange und aufregende Minuten. Insbesondere auch weil der seit Wochen in Bestform agierende Spielmacher Namaste „Nami“ Cakan nach einem Foulspiel verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste. Die von Josef „Polle“ Polster und Philipp Wagenhofer bestens organisierte Abwehr musste nun Schwerstarbeit leisten. Aber dank der geschlossenen Mannschaftsleistung und dem unermüdlichen Einsatz aller Akteure, brachten die Vilsbiburger den Vorsprung über die Zeit und konnten, sehr zur Freude des heimischen Anhangs, einen weiteren verdienten Dreier einfahren.
Dies bedeutete nach den Siegen in Steinberg, zu Hause gegen BoBo und auswärts in Velden den vierten Sieg in Folge und den Sprung auf Tabellenplatz sieben. Auf die Frage des Grundes für die plötzliche Erfolgswelle der Kleinstädter entgegnete Coach „Chico“ Deliano ganz trocken: „Ganz einfach, die Jungs spielen guten Fußball, wir haben einen sehr guten Mix aus Jung und Alt, das Umfeld und Zusammenspiel von Zweiter zur A-Jugend klappt hervorragend und wenn wir zu Beginn der Saison nicht die vielen Urlauber, Verletzten und sonstigen Ausfälle, auch bedingt durch die vielen Ausfälle bei der Ersten, gehabt hätten, dann würden wir auch bestimmt unter den besten vier, fünf Mannschaften mitmischen können. Das macht halt den Unterschied, ob du mit 7 bis 8 oder 12 bis 14 Spielern trainieren kannst“.
Bleibt zu hoffen, dass die Vilsbiburger am kommenden Samstag bei der SG Gerzen/Aham an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen können und weiter nachlegen können.