Findet Vib zurück in die Spur?

Schwer zu kauen hatten die Kicker des TSV Vilsbiburg unter der Woche an der herben 0:5 Niederlage beim SSV Eggenfelden vom vergangenen Spieltag in der Bezirksliga West. Die Frage ist nun, wie die Truppe um Kapitän Klaus Peter Schiller nach zwei Siegen den Rückschlag vom Sonntag im Heimduell gegen den Aufsteiger FSV Landau wegstecken kann(Anpfiff 15:00Uhr). In Eggenfelden hielt man zwar eine halbe Stunde gegen einen selbstbewußt aggressiven Gegner gut mit, kassierte dann aber innerhalb einer Viertelstunde bis zur Pause vier Treffer und erholte sich in der zweiten Spielhälfte nicht mehr vom hohen Rückstand. Trainer Mike Selbitschka erhofft sich von seinen erfahrenen Führungsspielern eine starke Reaktion und peilt einen Heimsieg an. Dies wird schwer genug, denn mit Landau erwartet der TSV einen Gegner, der sich nicht nur nach einem fast sensationellen und in dieser Höhe ebenso überraschenden 5:0 Heimsieg gegen den Landesliga Absteiger TUS Pfarrkirchen im Aufwind befindet. Die Elf des Trainerduos Jan Bermann und Matthias Reichl gehört mit drei Siegen zu den auswärts stärkeren Teams, hat bereits 19 Punkte auf dem Konto und damit fünf mehr als der TSV Vilsbiburg. Wie schon am letzten Spieltag werden die Vilstaler also auf einen Kontrahenten treffen, der nur so vor Selbstvertrauen strotzt und sich nicht verstecken wird.

Der sich zuletzt in prächtiger Verfassung befindliche Stürmer Daniel Werner verletzte sich leider kurz vor Spielbeginn in Eggenfelden und wird ebenso wie Mittelfeldspieler Fabian Gruber(Urlaub) gegen Landau fehlen. Dagegen kehren Maxi Huber nach seiner Urlaubspause und der wiedergenesene Max Anderseck wieder in den Kreis der Kollegen zurück. Zudem befindet sich Torhüter Philipp Preiss nach seinem Fingerbruch im Aufbautraining und könnte am Sonntag erstmals wieder im Kader stehen.

TSV Vilsbiburg:

Bauer Tobias, Preiss, Anderseck, Aumeier, Grüneis, Giglberger, Gotthardt, Alex Huber, Kobold, Löffler, Nikqi, Satar, Stierstorfer, Schiller, Wagensonner, Maxi Huber