Nullnummer in Abensberg

Mit einem Punkt im Gepäck kehrte der TSV Vilsbiburg am vierten Spieltag der Bezirksliga West vom Auswärtsspiel beim TSV Abensberg zurück. Ob Punktgewinn oder zwei Punkte liegengelassen bleibt offen. Die Gastgeber lieferten den Vilstalern jedenfalls einen aggressiven Kampf, doch Vilsbiburg hatte am Ende einige 100%ige Tormöglichkeiten zum Sieg, die jedoch ungenutzt blieben.

Die erste Spielhälfte bot dem Abensberger Publikum kaum klare Aktionen vor den Toren. Die Heimmannschaft zeigte sich jedochzweikampfstärker und hatte daher meist die Hoheit in der Mittelfeldzentrale. Vilsbiburg blockte die Abensberger Angriffsbemühungen dennoch zuverlässig, kam aber selbst kaum gefährlich vor den Kasten von Babonen Schlussmann Marius Sturm. 

Auch zu Beginn des zweiten Spielabschnitts fand das Spielgeschehen zumeist zwischen den beiden Strafraumlinien statt, beide Mannschaften verteidigten weiter diszipliniert. Das änderte sich ab der 75. Minute als Vilsbiburgs Manuel Aumeier nach einem Freistoß im Fünfmeterraum am gegnerischen Torhüter scheiterte. Nur wenige Minuten später hatte der eingewechselte Max Anderseck die Führung auf dem Fuß. Mit einem Rückpass anden Elferpunkt schön frei gespielt, setzte er seinen Schuß jedoch neben den Kasten. Aber auch Abensberg hatte jetzt seine beste Tormöglichkeit. Vilsbiburgs Torwart Tobias Bauer vereitelte einen Schuß von Torjäger Michael Keil aus 18 Metern mit einer Glanztat. Danach wieder Vilsbiburg, doch erneut Anderseck konnte aus wenigen Metern dem Ball  nicht mehr die entscheidende Richtung geben, sodaß Torhüter Sturm wieder parieren konnte. Obwohl sich die Gastgeber nach wiederholtem Foulspiel zwei Mal selbst dezimierten, schafften die Rot Weißen nicht mehr den entscheidenden Treffer und es blieb beim torlosen Remis. 

 

TSV Vilsbiburg: Tobias Bauer, Alexander Huber, Aumeier, Benedikt Worschech, Wagensonner(ab 15. Min Luginger), Maximilian Huber(ab 71. Min Anderseck), Stierstorfer, Nikqi, Schiller, Grüneis, Werner

 

Tore: Fehlanzeige

Bes. Vorkommnisse: 82. Min, gelb rote Karte:Maximilian Zott/Abensberg(wdh. Foulspiel); 90. Min, gelb rote Karte: Felix Neuhauser/Abensberg (wdh. Foulspiel)

Schiedsrichter: Markus Eglseder/FC Wallersdorf

Zuschauer: 150

 

Foto: Tobi Bauer zeigte Glanzparaden.